Regina ist erfolgreiche Unternehmerin, verheiratet, Mama von drei Kindern und lebt seit 7 Jahren auf der anderen Seite der Welt: in Hong Kong. Ein Leben in der Millionenstadt, zwischen Wettbewerb und Werteorientierung, Business und Erziehung, Liebe und Heimweh.

Ein Stück Heimat wird immer in den Alltag integriert

Mit gelebten Traditionen und Ritualen wird ein Stück Heimat in den Hong Konger Alltag gebracht. Bevor Regina Mama wurde, hätte sie sich nie vorstellen können, ihre Kinder im Ausland aufzuziehen. Aber jetzt, wo sie mittendrin sind und sich auf dieses Abenteuer eingelassen haben, funktioniert es – Sehr gut sogar. Natürlich vermisst man die Familie, aber sie haben sich in den letzten Jahren in Hong Kong ein Zuhause aufgebaut.

Mama und Oma
Austausch mit den Verwandten

Der regelmäßige Austausch mit den Verwandten in der Heimat, während im Hintergrund der österreichische Radiosender Ö3 über den Live Stream durch das Wohnzimmer schallt, weckt Erinnerungen und gibt ein gutes Gefühl. Bei wichtigen Anlässen und Familienfeiern ist die ganze Familie per Videoschaltung eingebunden, ob mit Reginas Familie in Österreich oder der Familie ihres Mannes in Schweden. Es werden auch regelmäßig Videos, Audionachrichten und Bilder verschickt, damit sich jeder eingebunden fühlt und die Entwicklung der Kinder miterlebt, so nah wie es eben möglich ist. Bevor die Pandemie kam, sind Regina und ihre Familie mindestens zweimal im Jahr für eine längere Zeit nach Europa gereist, um ihre Familie zu besuchen – Seit der Pandemie war das leider nicht mehr möglich.

Heimatgefühl ist für mich, bei Videotelefonaten mit der Familie den Radiosender Ö3 im Hintergrund zu hören.

– Regina –

Man braucht viel Selbsthumor und Unterstützung, um alles unter einen Hut zu bringen

Als erfolgreiche Unternehmerin und Mama von drei Kindern wird es nie langweilig, es muss sich um tausend Sachen gleichzeitig gekümmert werden und eine gute Balance geschaffen werden – Das schafft man nur mit Unterstützung und einer Menge Selbsthumor. Alles alleine zu schaffen ist undenkbar. Regina hat gelernt, sich von Perfektion und Schuldgefühlen zu verabschieden. Sie arbeitet viel, sobald sie aber nachhause kommt, ist Kinder- und Familienzeit. Ihr Mann und sie stellen sicher, dass immer einer von ihnen für die Kinder da ist. Sie haben auch das große Glück, tolle Nannies gefunden zu haben, die auch Teil der Familie geworden sind. In Hong Kong gibt es oft nicht genügend öffentliche Kinderbetreuungsplätze und die Unterstützung durch die Familie in der Heimat fällt leider auch ganz weg.

Hong Kong ist eine sehr wettbewerbsorientierte Stadt

Schon im Kindergartenalter werden in Hong Kong 2- bis 3-jährige Kinder quasi zum Bewerbungsgespräch geladen, um sich einen Platz im Wunsch-Kindergarten zu sichern. Diesem Druck will Regina ihren Kindern nicht aussetzen, darum suchten sie sich einen Kindergarten, wo solche Einstiegstests kein Thema sind. So haben sie auch liebe Freunde gefunden, die ihre Werte teilen und die so wie Regina selbst, ihre Kinder einfach Kinder sein lassen, solange es geht.

Verschiedene Sprachen

Manchen Dingen kann man sich allerdings nicht entziehen, zum Beispiel, dass man schon im Kindergarten und in der Vorschule lesen und schreiben in verschiedenen Sprachen lernt. Aber damit kommen Reginas Kinder sehr gut klar, es macht ihnen sogar Spaß und Freude, neue Sprachen zu lernen und englische, deutsche und sogar Wörter in chinesischen Schriftzeichen zu schreiben und diese stolz präsentieren zu können.

Im März 2020 wurde Reginas Sohn geboren, genau zu Beginn der Pandemie

Ihre Mama wollte nach der Geburt ihres Sohnes im März 2020 nach Hong Kong reisen, monatelang musste sie den Flug verschieben, in der Hoffnung, dass sich die Einreisebestimmungen noch ändern würden. Für Regina und ihre Familie war eine Reise nach Europa aufgrund der  strengen Quarantäne bei Wiedereinreise nach Hong Kong mit 3 kleinen Kindern auch keine Option.

Kostbare Familienzeit

Es zerbricht ihnen das Herz, wenn sie daran denken, wie lange sie Omi und Opa nicht mehr gesehen haben, wie viel kostbare Familienzeit ihnen die Pandemie gestohlen hat. Doch es wurden Wege gefunden, sich digital nah zu sein, die wöchentlichen Videoanrufe wurden weitergeführt und es wurden – ganz altmodisch aber unglaublich wichtig – Briefe verschickt. Jedes Mal, wenn ein gelbes Paket von Omi und Opa vor der Haustür steht, sind die Kinder aufgeregt und freuen sich unglaublich. Wenn dann ein neues Kleidungsstück – schon gewaschen von Reginas Mami in Wien – beim Auspacken so sehr nach Heimat riecht, dann fühlt man sich trotz der Entfernung doch ganz nah. Liebe kennt keine Distanz, sie bleibt immer und Regina hat das Gefühl, sie wurde aufgrund der Lage noch intensiver.

Jedes Mal, wenn ein gelbes Paket von Omi und Opa vor der Haustür steht, sind die Kinder aufgeregt und freuen sich unglaublich.

– Regina –

babybauch
#impact – A podcast about stuff that matters

In Reginas Unternehmen dreht sich alles um Podcasts. Sie produziert seit 2017 ihren eigenen Podcast #impact – A Podcast about stuff that matters, der mittlerweile zu den beliebtesten Podcasts in Hong Kong zählt und es weltweit in die Top 10% der beliebtesten Podcasts geschafft hat. In ihrem Podcast geht es um soziale Themen, Nachhaltig keit und aktuell auch um die Sustainable Development Goals. Alles auf English und mit viel Freude und Liebe gemacht. Hört gern mal rein! Die Nachfrage von Universitäten, Schulen, Unternehmen und Privatpersonen, die ihren eigenen Podcast starten oder verbessern wollen, steigt von Tag zu Tag und Regina gibt ihr Wissen gerne weiter und hilft dabei, wichtiges Podcast Know How zu vermitteln. Ihre Arbeit ist für sie wahnsinnig erfüllend und es macht sie unglaublich stolz, wie viele tolle Podcasts sie mit ihrer Arbeit mit #impact inspirieren konnte.

Höre nur auf Tipps von anderen, die sich auch für dich und deine Familie gut anfühlen

Der wichtigste Tipp für Eltern ist, nur auf die Tipps von anderen zu hören, die sich auch gut für dich und deine Familie anfühlen. Man bekommt so viel Input von allen Seiten, dass man manchmal vergisst, auf seine eigene Intuition und sein Bauchgefühl zu hören. Du kannst am besten entscheiden, was sich gut für dich und deine Familie anfühlt. Weiters ist es wichtig, nie seinen Humor zu verlieren, besonders, wenn man mit drei müden Kindern am Frühstückstisch sitzt. Nehmt neben Fotos und Video auch Sprachnachrichten mit euren Kindern auf – In ein paar Jahrzehnten werden euch diese Kinderstimmen in eine magische Zeit zurück transportieren.

Nur auf die Tipps hören, die sich auch gut für dich und deine Familie anfühlen

– Regina –

Interview mit Regina Larko, August 2021

Anmerkung der Redaktion: Jenny hatte eine ähnliche Story zu diesem Thema, hier mehr dazu lesen.